Statement

Ihr Lieben, wir wollen uns noch mal bei euch für ein tolles, friedliches Rock am Dick bedanken! Leider sehen wir uns aufgrund einer Situation am Samstag Abend allerdings gezwungen, nochmals Stellung zu einem bestimmten Thema zu nehmen:

Das gesamte Team, vor allem die Verantwortlichen Veranstalterinnen und der Sicherheitsdienst, haben alles unternommen um einen friedlichen Ablauf des Festivals für ALLE Besucherinnen zu ermöglichen. Möglichen Auseinandersetzungen wurde deeskalativ begegnet und diese dann beigelegt.
Wir haben es leider versäumt im Vorfeld (wohl auch in den letzten Jahren schon) klar zu machen wie unsere Einstellung zu dieser Thematik ist. Wer ALKO SBK und Rock am Dick kennt und in den letzten Jahren auf unseren Veranstaltungen mal genauer hingeguckt hat, könnte aber aufgrund der Auswahl der Bands und diverser Spendenziele (Pro Asyl, Mission Lifeline, EXIT Deutschland) durchaus mitbekommen haben wie das Festival, der Verein und wohl auch ein Großteil des Publikum ticken. Es steht jedem frei, der dies noch nicht mitbekommen hat, unser Festival nächstes Jahr nicht zu besuchen. Von unserer Seite werden wir im nächsten Jahr noch klarer Stellung beziehen und von vorne herein von unserem Hausrecht Gebrauch machen um Situationen wie am vergangenen Samstag gar nicht erst aufkommen zu lassen. Das heißt, dass Menschen mit T-Shirts von Bands, die unsere Werte nicht teilen und/oder der sogenannten Grauzone zugeordnet werden können, der Zutritt zu unseren Veranstaltungen von vorne herein verwehrt wird. Gleiches gilt natürlich für jegliche rechte oder völkische Symbolik usw.
Um es mit den Worten von Torben von Rantanplan zu sagen „Nur die Liebe kann uns retten!“ und nicht die Identifikation mit einer Heimat, die viele andere Menschen diskriminiert und ausschließt für welche Frei.Wild und ähnliche Bands stehen.
Wir wollen weiterhin, dass Rock am Dick ein Ort bleibt, an dem alle die unsere Ideale teilen friedlich miteinander feiern können.

ALKO-SBK
Love Music – Hate Fascism

Vorverkaufsupdate

Leute, die Tickets gehen weg wie warme Semmeln!
Schon über 80% aller Tickets sind weg. 
Da KOPIE+DRUCK GELDERLAND nächste Woche ein paar Tage Urlaub macht, haben wir die Tickets in den Onlineshop gebracht. In Geldern gibt es also jetzt keine Tickets mehr!

Bei Autohaus Stefan Janßen sind schon 85% der Tickets weg und Eiscafe Santin hat auch schon wieder 75% der Karten verkauft. In Alpen bei Mayong warten nur noch 15 Tickets auf ihren Käufer. Im frisch aufgefüllten Onlineshop gibt es aktuell noch 75 Karten.

Alles in Allem solltet ihr euch beeilen, wenn ihr bei Rock am Dick dabei sein wollt!!

Viva con Agua

Viva con Agua

Alle die schon mal bei Rock am Dick waren kennen bestimmt unsere Becherpfandspendenaktion der letzten Jahre. Dieses Jahr tun wir uns mit Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. . zusammen. Wenn ihr also euren Becherpfand spenden wollt unterstützt ihr damit Trinkwasser Projekte auf der ganzen Welt.
Wasser für alle 💙 alle für Wasser!

MyTerror sind zurück!

My Terror

Nachdem es einige Jahre still um sie wurde legen MyTerror dieses Jahr wieder richtig los. Mit neuem Album „Reflection“ im Gepäck versorgen sie bei Rock am Dick ´19 die Hardcorekids, Punker und Metalheads. Schön, wieder alte Bekannte begrüßen zu dürfen.

Sheverine zum zweiten Mal bei Rock am Dick

Sheverine

Wir freuen uns auch in diesem Jahr wieder eine Band aus den Niederlanden bei uns begrüßen zu dürfen: Sheverine aus Eindhoven sind zum zweiten mal am Dick und werden uns erneut mit ihrem StonerBluesRock verzaubern. Diese Band wir dir in den Arsch treten um dich danach wieder sanft zu umarmen. Trust us!

Karten gibt es hier:
Sonsbeck | Autohaus Stefan Janßen
Xanten | Eiscafe Santin
Geldern | KOPIE+DRUCK GELDERLAND
Alpen | Mayong Deine Meitai – Trageberatung und individuelle Meitais 

Tätärätäää!

Rantanplan

Es rasseln die Ketten die Hunde sind los! Dieses Jahr als Headliner dabei: Rantanplan
Endlich kommen die Live-Granaten nach Sonsbeck um euch feinsten St.Pauli SkaPunk um die Ohren zu ballern. „Stay Rudel, stay Rebel!“….das wird ein Fest!